Lebensqualität ist keine Frage des Alters

Die Gäste der Tagespflege schätzen die familiäre Gemeinschaft im Haus St. Elisabeth

Hein Bresser ist ein Gentleman der alten Schule. Der Meinberger ist in seinem Leben schon viel herumgekommen. Er arbeitete für eine international tätige Baufirma, dann als EU-Mitarbeiter für die Harmonisierung im Binnenmarkt – kurz, er hat die Welt gesehen. Als dann vor einem Jahr seine Frau starb, wurde es stiller um ihn. Er zog sich mehr zurück und verbrachte die meiste Zeit allein. Dann erzählte ihm jemand von der Tagespflege und er machte, zunächst skeptisch, einen Probetag. Dass er jetzt drei Mal in der Woche in der Tagespflege im Bad Meinberger Haus St. Elisabeth in netter Gesellschaft seine Zeit verbringt,, ist für den 92-jährigen nach eigenen Aussagen ein Glücksfall. „Hier wird meine Seele gepflegt“, sagt er beim Gespräch mit dem Stadt-Anzeiger. Er findet es toll, wie vital ältere Menschen hier sind. Und irgendwann, so sein Plan, will er „der Elisabeth“ persönlich danken…

Artikel anzeigen und weiterlesen (PDF)

Quelle: Stadt-Anzeiger Nr 646, 31.01.2019, Seite; Fotos: Hütte

Neujahrsempfang am 25.01.2019

  

 

Am Freitag, den 25. Januar 2019 richtete die St. Elisabeth Stiftung den dritten Neujahrsempfang für all ihre Mitarbeiter, Ehrenamtlichen und Mitstreiter aus. Treffpunkt dafür war zum zweiten Mal der Gasthof zum Donoperteich in Detmold.

Grußworte kamen zunächst vom Vorsitzenden des Kuratoriums, Pfarrer Dr. Dr. Jakobs. Er dankte in einer kurzen und persönlichen Ansprache allen für ihr Kommen und dachte auch an all diejenigen, zu diesem Zeitpunkt für die uns anvertrauten Menschen im Einsatz waren und somit nicht kommen konnten. Dann übernahm  Reinhard zum Hebel, Vorstand der St. Elisabeth Stiftung, das Wort und ließ die letzten 2 Jahre in Kurzform Revue passieren. Es wurde deutlich, es hat sich doch so einiges bewegt in den letzten zwei Jahren. An letzter Stelle stand der umfassende Dank für die geleistete Arbeit und den tollen Einsatz. Auch die Mitarbeitervertretung richtete noch Worte an all die Anwesenden und  dankte für das Vertrauen in die Arbeit der MAV.

Anschließend wurde das reichhaltige Buffet für die etwa 270 anwesenden Mitarbeiter eröffnet. Der Abend, der ganz im Rahmen des Mottos: Miteinander – Füreinander stand, war ein gemütliches Beisammensein aller verschiedenen Arbeitsguppen der Stiftung. In einem hauseigenen Quiz wurden dann nach dem Essen nochmal gemeinsam gerätselt. Viele Fragen rund um die Stiftung warteten auf die Mitarbeiter, es wurde viel geschmunzelt und gelacht.

Der Neujahrsempfang fand bei der ein oder anderen Tanzeinlage einen schönen Ausklang.

Ein Wohnmodell mit Perspektive(n)

St. Elisabeth Stiftung baut das Haus St. Bonifatius um

Wenn alles wie geplant läuft, ist das frühere Haus St. Bonifatius am Detmolder Wallgraben ab September diesen Jahres ein buntes Wohnquartier für Studenten sowie alte und junge Menschen mit und ohne Handicap. Die St. Elisabeth Stiftung baut derzeit das prägende Gebäude um. Ein Partner bei der zukünftigen Nutzung ist die Lebenshilfe Detmold. Geschäftsführer Reinhard zum Hebel erläutert zusammen mit Stephanie Kleine von der Lebenshilfe die künftige Nutzung.

Auf die Handwerker wartete eine große Aufgabe. Seit April 2018 wurde das Gebäude entkernt und ein neues Fundament angelegt, denn das „Boni“ stand auf einer nicht stabilen Sole. Gleich links vom großen Haupteingang gibt es einen großen Raum als Begegnungszentrum und Treffpunkt für die zukünftigen Bewohner des Hauses…

Gesamten Artikel anzeigen und weiterlesen (PDF)

Quelle: Detmolder Kurier, Nr. 199, 23.01.2019, S. 9, Foto: Hütte

Fröhliche Weihnachten

Es ist Zeit, für das,

was war,

Danke zu sagen,

damit das,

was werden wird,

unter einem guten Stern beginnt.

 

Wir sagen DANKE für ein gelungenes, abwechslungsreiches und aufregendes Jahr 2018 und wünschen ein gesegnetes und friedliches Weihnachtsfest mit vielen schönen Momenten im Kreise der Lieben!

Ein guten Rutsch und ein gesundes und fröhliches neues Jahr 2019!

Die Wunscherfüller vom Amtsgericht

Auch in diesem Jahr durften wieder zahlreiche Kinder, die von unserer Familienambulanz betreut werden einen Wunschzettel malen und ausfüllen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Detmolder Amtsgerichtes haben wieder mit großem Engagement die Wünsche der Kinder erfüllt.

Es bereitete uns eine große Freude die vielen liebevoll verpackten Geschenke und auch eine Geldspende entgegen nehmen zu dürfen.

Wir bedanken uns noch einmal herzlichst – auch im Namen aller Kinder – bei den vielen Wunscherfüllern des Detmolder Amtsgerichtes!

So werden Wünsche wahr…

Alle Jahre wieder….

Es weihnachtet am Dolzer Teich und wir laden – wie jedes Jahr – ganz herzlich ein:

Am Freitag, den 30. November 2018 findet im Haus am Dolzer Teich in Detmold wieder der alljährliche Adventsmarkt statt. Freuen Sie sich auf Verkaufsstände, Trödel, Kuchen, Bratäpfel, Würstchen und Glühwein! Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt… Lassen Sie sich an diesem besinnlichen Nachmittag auf die Adventszeit einstimmen!

Wir freuen uns auf Sie !!!

12345...10...»»