Die Wunscherfüller vom Amtsgericht

Auch in diesem Jahr durften wieder zahlreiche Kinder, die von unserer Familienambulanz betreut werden einen Wunschzettel malen und ausfüllen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Detmolder Amtsgerichtes haben wieder mit großem Engagement die Wünsche der Kinder erfüllt.

Es bereitete uns eine große Freude die vielen liebevoll verpackten Geschenke und auch eine Geldspende entgegen nehmen zu dürfen.

Wir bedanken uns noch einmal herzlichst – auch im Namen aller Kinder – bei den vielen Wunscherfüllern des Detmolder Amtsgerichtes!

So werden Wünsche wahr…

Die Lions, St. Elisabeth und das Freilichtmuseum

Es ist schon eine kleine Tradition geworden – eine Einladung des Detmolder Lionsclubs an die kleinen Kinder in der St. Elisabeth Stiftung in Detmold. Hier wird dann gemeinsam ein wunderbarer Nachmittag verbracht…

Wir trafen uns vor dem Eingang und wanderten gemeinsam hinauf ins Paderborner Dorf. Auf dem Weg dorthin konnten wir die Ziegen streicheln, die Pferden beim Ziehen von Pflug und Egge beobachten und dem Schmied bei der Arbeit zuschauen, der einen Nagel und auf Wunsch sogar ein Herz schmiedete.

Auf der Wiese erwarteten uns die Museumspädagoginnen zu Spielen „am Dorfrand“ – und es ist immer wieder schön zu sehen, dass die Kinder Spaß haben am Sackhüpfen, Fangspielen, „Der Fuchs geht…“ oder auch „Ringlein, Ringlein,…“ um nur einige Spiele zu nennen.

Nachdem die Kinder sich auf der Wiese austoben konnten ging es ins Fotostudio, wo lustige Gruppenfotos entstanden. Der Fotograf hatte seine eigene Methode, den Kindern die Scheu vor der Kamera zu nehmen – und selbst die Erwachsenen hatten Spaß dabei.

Zum guten Schluss stärkten sich alle im „Weißen Ross“ bei leckeren Pommes, Hähnchen Nuggets, Schnitzel und Salat bevor der Heimweg angetreten wurde. Es war ein rundum gelungener Samstagnachmittag, für den wir uns beim Lionsclub von ganzem Herzen bedanken!

Ein neues Zuhause für die Drachenreiter

Nach langem Suchen und einer kurzen Umbauphase konnten die kleinen und großen Drachenreiter (eine unserer stationären Wohngruppen) am 25. August 2018 in ihr neues großzügiges Zuhause in Veldrom einziehen. Im Laufe des Monats August wurde die Aufregung immer spürbarer, denn für den großen Tag mussten einige Vorbereitungen getroffen werden: jedes Kind/ jeder Erwachsene musste entscheiden, was mitgenommen werden soll und was nicht, viele Kisten wurden gepackt und beschriftet. Als die Handwerker noch aktiv waren konnten sich die Kinder ihr neues Zuhause schon mal von außen ansehen und machten sich Gedanken, wer wohl später in welchem Zimmer wohnen würde… Am 24. August war es dann soweit, die letzte Nacht im Gärtnerhaus im Hiddesen stand an, am Morgen wurden die letzten Habseligkeiten eingepackt und es ging mit dem Bulli auf ins neue Zuhause…

Angekommen in Veldrom legten alle Kinder eine hektische Betriebsamkeit an den Tag, schwärmten im Haus aus, bezogen ihre Zimmer, räumten zusammen mit den Pädagogen alles Wichtige ein und erkundeten Haus und Garten.

Nach so viel Aufregung fiel das Einschlafen am ersten Abend in der neuen Umgebung schwer, doch schlussendlich siegte die Müdigkeit und mit einem seligen Lächeln lagen alle zufrieden in ihren Betten. Herzlich Willkommen im neuen Zuhause!

Mit Groß und Klein… Westfälische Pflegefamilien (WPF) unterwegs auf der Weser!

Traditionen entstehen, indem man sie lebt! Und so sind wir mit einigen unserer WPF-Pflegefamilien und den Kindern einmal mehr unterwegs auf der Weser gewesen. Bei sommerlichen Temperaturen und blauem Himmel wurden die Schlauchboote klar gemacht und in Hameln ins Waser gelassen. Mit gemeinsamen Kräften sind wir Flussabwärts gepaddelt.

Die Ruhe und die Natur boten die Gelegenheit miteinander ins  Gespräch zu kommen, die Natur zu entdecken und die gemeinsame Anstrengung als positive Kraft zu erleben. Als besondere Ereignisse können wir hervorheben: „Wir haben einen Eisvogel gesehen!“, haben viel gelacht und die eigenen Stärken erfahren, auch andere Sprachen ausprobiert und unseren Horizont etwas erweitert. Wir haben eine gemeinsame Pause gemacht, Lunch-Pakete geteilt, sind ins Spiel gekommen und haben am Ende nett zusammen gesessen.

„Alle in einem Boot“ – eine Analogie mit dem manchmal störanfälligen Leben im  Alltag der WPF-Pflegefamilien. Manches Mal paddeln wir in eine falsche Richtung oder drehen uns im Kreis…lassen uns von dem Strom treiben oder kämpfen gegen den Wind…ganz wie „das normale Leben“, nur an einem entspannten Ort. Wir sind alle unterschiedlich, aber eins haben wir alle gemeinsam: Wir wissen nicht genau, was der Strom bringt; bleiben aber optimistisch und zuversichtlich… paddeln weiter, bleiben im Boot und gehen nicht baden!

Betriebsausflug der Kinder-und Jugendhilfe: Einmal um den Lippesee

Bei dem diesjährigen Ausflug der Mitarbeiter aus dem Bereich der Kinder- und Jugendhilfe ging es mit dem Bus nach Schloss Neuhaus. Bei angenehmen Temperaturen und gut gelaunt wurde entlang des schönen Lippesees gewandert. Nach der halben Strecke machte die Gruppe Pause an einem Sandstrand, wo der Proviant nicht fehlen durfte. Der Fahrer brachte die Getränke und den Kuchen, die Musikbox wurde angestellt und die Stimmung stieg. Alle verteilten sich auf die Sonnenschirme, als nach wochenlangen Sonnentagen nun der Regen einsetzte. Mit Regenschirmen und Regenschutz ausgerüstet wurde die restliche Strecke durch Pfützen und Matsch bezwungen und teilweise durchnässt die Grillhütte erreicht.

Wer mutig und ausdauernd war, durfte den Kollegen seine Wasserski-Künste demonstrieren. Die anderen trockneten währenddessen Ihre Socken und stärkten sich mit Grillfleisch und Salaten. Es wurde getrunken, gegessen, gelacht und getanzt. Trotz der starken Regengüsse also ein sehr gelungener Tag!

Im Advent…

Ein zauberhafter Nachmittag fand am 1. Dezember mit Kindern und Pflegefamilien von WPF im Gemeindehaus Heilig Kreuz statt. Unserem Zauberer gelang es im Handumdrehen, Klein und Groß in seinen magischen Bann zu ziehen.

Mit diesem Nachmittag wollten wir den Kindern und ihren Pflegeeltern einen gemütlichen Ausklang des Jahres 2017 bescheren und den Erwachsenen insbesondere für ihre Ausdauer, Geduld und vor allem für ihre Liebe danken, mit denen sie und die Kinder alle Höhen und Tiefen gemeistert haben.

Wir wünschen unseren Pflegeeltern, -kindern und deren Familien eine ruhige Adventszeit, glanzvolle Weihnachten und ein gesundes Jahr 2018.